Konzerthinweise und Ausstellungen


Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl von Konzerten, Opernaufführungen und anderen Veranstaltungen mit Musik NS-verfolgter Komponisten, außerdem Hinweise auf Rundfunksendungen und Ausstellungen.

Die Veranstaltungen von musica reanimata finden Sie unter [Vorschau »].



10. August 2018: Lindau (St. Stephan, 19 Uhr).
[http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/jugend-sinfonie-orchester-aargau]
Wladyslaw Szpilman: Introduction to a Film, Ballet Scene, Waltz in the Olden Style. Jugend-Sinfonieorchester des Kantons Aargau, Leitung: Hugo Bollschweiler. (Dazu Werke von Mendelssohn und Sibelius). Weitere Aufführungen: 12. August Künstlerhaus Boswil (11 Uhr), 17. August Sankt Peter Zürich (19.30 Uhr), 19. August KUK Aarau (17 Uhr).



21.-24. August 2018: Terezín (Theresienstadt, CZ)
[http://terezincomposersinstitute.com/en/festival-program/]
Das neugegründete Terezín Composers' Institute veranstaltet ein mehrtägiges Jugendtreffen (ab 21.8.) mit Führungen, Workshops und Vorträgen in Verbindung mit einer vielfältigen Konzertreihe, die bereits am 19.8. mit Konzerten in Prag beginnt. Es erklingen Werke von Viktor Ullmann, Gideon Klein und Pavel Haas, aber auch B. Martinu, L. Janacek, E. Schulhoff u.a.
Konferenzsprache ist Englisch.
Zum Programm des Jugendtreffens: [http://terezincomposersinstitute.com/wp-content/uploads/2018/07/Institute-Program.pdf]




26. August 2018: Wurz (Historischer Pfarrhof).
[https://www.wurzersommerkonzerte.de]
Ursula Mamlok: Haiku settings, Variations für Flöte solo, Der Andreasgarten für Mezzosopran, Flöte und Harfe. Gesa Hoppe, Mezzosopran; Klaus Schöpp, Flöte; Katharina Hanstedt, Harfe; Moderation: Bettina Brand.



Beim "Megève Festival Savoy Truffle" in den Savoyer Alpen werden Artur Schnabel und Wolfgang Jacobi vorgestellt.
[www.savoytruffle.fr/program/]

Werke von Jacobi erklingen in folgenden Programmen:
24. August: Musik für Streichquartett (1948) mit dem Arditti Quartett.
25. August: Serenade und Allegro, Concertino für Akkordeon solo und Akkordeonorchester (1958) mit Dmitri Bouclier (Akkordeon), der Union Accordéoniste Mixte Genève unter Leitung von Pierre-André Krummenacher.
31. August: Konzert für Cembalo und Orchester op. 31 mit Andreas Skouras (Cembalo) und Orchestre des Pays de Savoie unter Leitung von Sandor Karolyi.
1. September: Italienische Lieder für Sopran und Klavier (1954) mit Marion Grange (Mezzosopran) und Ambroise de Rancourt (Klavier).

Am 30. August wird der Film "No Place of Exile" über Artur Schnabel gezeigt und in einem Konzert mit Markus Pawlik (Klavier), Dietrich Henschel (Bariton) und dem Szymanowski-Quartett erklingt Musik von Schnabel.



Das Festival Murten Classics in der Schweiz thematisiert in einigen Konzerten die Problematik von Flucht und Exil.
[www.murtenclassics.ch/dt_konzertuebersicht.html]

Dabei erklingen folgende Werke von NS-verfolgten Komponisten:
21. August, Parkhotel Schloss Münchenwiler, 21.45 Uhr: Pavel Haas, Bläserquintett op. 10. Kaspar Zehnder, Flöte; Silvia Zabarella, Oboe; Fabio di Càsola, Klarinette; Michael von Schönermark, Fagott; Mischa Greull, Horn.
29. August, Schlosshof Murten, 20 Uhr: László Weiner, Konzert für Flöte, Viola, Klavier und Streicher. Slowakisches Kammerorchester; Leitung und Violine: Ewald Danel; Kaspar Zehnder, Flöte; Kolja Lessing, Viola; Balász Szokolay, Klavier
30. August, Schlosshof Murten, 20 Uhr: Hans Gál, Klavierkonzert op. 57. Hartmut Hudezeck, Klavier; Orchestre de l'Opéra de Rouen Normandie; Leitung: Jamie Phillips.



Die Traunsteiner Sommerkonzerte widmen sich in diesem Jahr u.a. den Komponisten Szymon Laks und Mieczysław Weinberg.
[www.traunsteiner-sommerkonzerte.de]

In diesem Rahmen erklingen:
2. September: Szymon Laks: Hommage à Chopin. Nicholas Rimmer, Klavier.
3. September: Szymon Laks: Cellosonate. Gabriel Schwabe, Violoncello; Nicholas Rimmer, Klavier.
5. September: Mieczysław Weinberg: Klaviertrio op. 24. Trio con brio Copenhagen.
Die Konzerte finden in der Aula des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein statt und beginnen um 19. 30Uhr.



Auch das Beethovenfest Bonn bietet einige Programme mit Werken NS-verfolgter Komponisten.
[https://www.beethovenfest.de/de/programm/]

4. September: Bonn (Beethovenhaus, 20 Uhr). Hanns Eisler: Hollywooder Liederbuch, Exil-Kantaten in der Fassung für Singstimme und Klavier; sowie Lieder von Stefan Wolpe, Kurt Weill, Schubert, Schumann u. a. Winnie Böwe, Sopran und Rezitation; Christoph Keller, Klavier.

7. September: Bonn (Beethovenhaus, 20 Uhr) "Das ungespielte Konzert" im Andenken an Karlrobert Kreiten. René Leibowitz: Tre Intermezzi op. 87; Viktor Ullmann: Variationen und Doppelfuge über ein Thema von Arnold Schönberg op. 3a; Werke von Bach, Beethoven und Hindemith. Markus Becker Klavier.

7. September: Bonn (Theater, Werkstatt, 20 Uhr) Karl Amadeus Hartmann: Sonate 27. April 1945; Viktor Ullmann: Der Kaiser von Atlantis oder die Tod-Verweigerung. Ben Cruchley Klavier; Solisten der Oper Bonn; Beethoven Orchester Bonn; Leitung: Dirk Kaftan; Regie: Seollyeon Konwitschny.
Weitere Aufführungen: 16. und 22. September, 12. und 26. Oktober.

13. September: Bonn (Beethovenhaus, 20 Uhr) Constantin Regamey: Klavierquintett, dazu das Quatuor pour la fin du temps von Olivier Messiaen. Österreichisches Ensemble für Neue Musik: Ekkehard Windrich, Violine; Peter Sigl, Violoncello; Theodor Burkali, Klarinette; Zarko Perisic, Fagott; Nora Skuta, Klavier.



14. September 2018: Berlin (Neuköllner Oper, 20 Uhr).
[www.neukoellneroper.de/play/die-weise-von-liebe-und-tod/]
Viktor Ullmann: Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke. Die Komposition Ullmanns wird ergänzt durch eine neue Komposition derjenigen Teile von Rilkes Text, die Ullmann nicht vertont hat, von Malte Giesen (Uraufführung). Inszenierung: Fabian Gerhardt; Darsteller: Hrund Ósk Árnadóttir und Dennis Herrmann; Malte Giesen (Live-Sounds), Markus Syperek (Klavier).
Zahlreiche weitere Aufführungen bis 19. Oktober.



25. September 2018: Wien (ORF RadioCafé, Argentinierstraße 30a, 19 Uhr).
[http://exilarte.at/konzerte.html]
Gesprächskonzert mit Werken von Hugo Kauder. Karin Wagner im Gespräch mit der Enkelin von Hugo Kauder. http://exilarte.at/konzerte.html



9. Oktober 2018: Wien (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Franz Liszt-Saal).
[http://exilarte.at/konzerte.html]
Gideon Klein: Klaviersonate, außerdem Klavierwerke von Leos Janácek und Jan Urban. Biljana Urban, Klavier und Moderation.



13. Oktober 2018: Freiburg i.Br. (E-Werk, 20 Uhr).
[http://operafactory.de]
Viktor Ullmann: Der Kaiser von Atlantis oder die Tod-Verweigerung. Die Aufführung der Oper wird ergänzt durch fünf Lieder Ullmanns und Atlantis, Prolog und Epilog zu Ullmanns Oper "Der Kaiser von Atlantis" von Anno Schreier (Uraufführung). Musikalische Leitung: Klaus Simon; Inszenierung: Joachim Rathke. eine Produktion der Opera Factory Freiburg in Zusammenarbeit mit dem E-Werk Freiburg.
Weitere Aufführungen: 16., 19., 20. und 21. Oktober.
musica reanimata