Konzerthinweise, Ausstellungen und Rundfunksendungen


Bitte informieren Sie sich bei dem jeweiligen Veranstalter über die aktuellen Corona-Regelungen.

* * *

Die Veranstaltungen von musica reanimata finden Sie unter [Vorschau »].



18. September 2021: Annaberg-Buchholz (Theater)
[www.erzgebirgische.theater/preview]
Erich Zeisl: Leonce und Lena (Deutsche Erstaufführung). Musikalische Leitung: Jens Georg Bachmann; Inszenierung: Jasmin Sarah Zamani.
Weitere Aufführungen: 4., 7., 10., 24. und 31. Oktober; 13. und 20. November



Oktober und November 2021: Paris, Strasbourg, Vendôme, Barcelona, Bonn
[https://fve.act.world/]
Das Forum Voix Étouffées besucht in seinem 10. Festival neben Städten in Frankreich auch Barcelona und am 17. November Bonn. Das in mehreren Städten präsentierte Programm "Musique & Politique" enthält u.a. Werke von Hanns Eisler, Emil František Burian, Stefan Wolpe sowie von Amaury du Closel "Stolpersteine" (UA).
Weitere Programme enthalten Werke u.a. von Ernst Krenek, Max Brand, Louis Saguer, Max Kowalski, Simon Laks und Viktor Ullmann.



2. Oktober 2021: Osnabrück (Theater am Domhof, 19.30 Uhr).
[www.theater-osnabrueck.de/spielplan]
Karol Rathaus: Fremde Erde. Musikalische Leitung: Andreas Hotz; Inszenierung: Jakob Peters-Messer; Bühne und Kostüme: Markus Meyer.
Weitere Aufführungen: 8., 10., 21., und 26. Oktober.



24. Oktober 2021: Greifswald (Theater, 16 Uhr)
[www.theater-vorpommern.de/de/programm/jonny-spielt-auf/]
Ernst Krenek: Jonny spielt auf. Musikalische Leitung: Alexander Mayer; Inszenierung: Wolfgang Berthold; Bühne: Eva Humburg.
Weitere Aufführungen: 14. November 2021; 30. Januar 2022; außerdem in Stralsund: 21. November und 27. Februar.



31. Oktober 2021: Berlin (Konzerthaus, Werner-Otto-Saal, 19 Uhr).
[www.mamlokstiftung.com/veranstaltung/preistragerinnen-konzert]
Preisträger:innen-Konzert der Dwight und Ursula Mamlok-Stiftung mit Werken von Ursula Mamlok, Jürg Wyttenbach, Sara Glojnaric, Péter Eötvös u.a. Es spielen Leonie Klein (Schlagzeug solo) und das Ensemble Bayona.



31. Oktober 2021: Berlin (Neue Nationalgalerie, 20 Uhr).
[www.berliner-philharmoniker.de/konzerte/kalender/details/53966/]
Werke für Bläserquintett und kleinere Bläserensembles von Pavel Haas, Erwin Schulhoff, Roger Tréfousse, Ernst Toch und Hanns Eisler. Mitglieder der Berliner Philharmoniker.



4. November 2021: Hannover (Villa Seligmann, 19 Uhr)
[https://villa-seligmann.de]
Unter dem Titel "Lieder von Abschied, Exil und Hoffnung" erklingen Werke von Hanns Eisler, Kurt Weill und Erich Wolfgang Korngold. Johanna Krödel, Mezzosopran; Julia Rinderle, Klavier.



7. November 2021: Saarbrücken (SR Sendesaal, 18.15 Uhr).
[www.drp-orchester.de/drp/drp-kalender]
Erwin Schulhoff: 2. Symphonie; Erich Wolfgang Korngold: Märchenbilder op. 3 in der Fassung für Orchester. Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern; Leitung: Pietari Inkinen. (Dazu das Violinkonzert von Mendelssohn).



7. November 2021: Wien (Bezirksmuseum Leopoldstadt, 18 Uhr).
[www.musicafemina.at/musicafemina-1020-ausstellung-im-bezirksmuseum-leopoldstadt]
Im Rahmen der Ausstellung "Musicafemina 1020" Konzert mit Werken NS-Verfemter Komponistinnen: Vally Weigl, Ilse Weber, Hilda Löwe-Flatter u.a. In Kooperation mit exil.arte, Zukunftsfonds und Nationalfonds. Ulrike Anton (Flöte) und Armin Egger (Gitarre), Moderation: Irene Suchy.



7. November 2021: Gelsenkirchen (Neue Synagoge, 17 Uhr)
[https://2021jlid.de/kalender/bruecken/]
Stefan Wolpe: Sechs Klavierstücke; Samuel Adler: Four Choreographies (2017); und Werke von Mishory, Hiller, Alkan u.a. Rainer Maria Klaas, Klavier.



8. November 2021: Hannover (Marktkirche, 17 Uhr)
[https://villa-seligmann.de]
Liederprogramm unter dem Titel "Verfemt- verfolgt-ermordet. Komponieren als Hoffnungsschimmer in dunkler Zeit". Esther Choi, Mezzosopran und Paul Weigold, Klavier.



8. November 2021: Dormagen (Kulturkirche, 20 Uhr)
[www.kulturkirche-dormagen.de]
[www.irenekurka.de]
Ernst Krenek: Gesänge des späten Jahres . Irene Kurka, Sopran; Georg Wendt, Klavier. (Dazu Lieder von Schubert).



8. November 2021: Frankfurt a.M. (I. E. Lichtigfeld-Schule im Philanthropin, 18.30 Uhr)
[https://jg-ffm.de/de/termine-neues/aktuelles/2021-11-08-konzert-erinnern-in-musik]
Konzert und Klangistallation unter dem Titel Erinnern in Musik - Zwei Generationen begegnen sich im Philanthropin mit Werken von Bernhard Sekles, Max Kowalski und Rosy Geiger-Kullmann sowie einem neuen Werk von Camilo Bornstein. Mikhail Ashkinazi - Klavier, Danielle Barash - Gesang, Hagit Halaf - Violine, Juval Langheim Halaf - Trompete, Camilo Bornstein - Komposition und Konzeption, Farhad Ilaghi Hosseini - Klanginstallation.



10. und 11. November 2021: Leipzig (Gewandhaus, Mendelssohn-Saal)
[www.krenek.at/news/symposium-die-gewandhauskarten-sind-bestellt-ernst-krenek-leipzig]
Symposion "Ernst Krenek und Leipzig"
Die Tagung ist in die Ausstellung "Vorhang auf für Emmy Rubensohn! Musikmäzenin aus Leipzig" eingebettet, die am 10. November im Mendelssohn-Foyer des Gewandhauses eröffnet und mit dem "Grossen Concert" am 16. bzw. 17. Dezember beschlossen wird.
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten: emmy-tagung2021@t-online.de



14.-16. November 2021: Köln (Philharmonie, So 11 Uhr, Mo/Di 20 Uhr)
[www.guerzenich-orchester.de/de/programm]
Alexander von Zemlinsky: Sinfonietta; Erich Wolfgang Korngold: Sinfonietta H-Dur op. 5. Gürzenich-Orchester Köln; Leitung: James Conlon.



21. November 2021: Gelsenkirchen (Kulturraum "die flora", 17 Uhr)
[https://2021jlid.de/kalender/pas-de-deux/]
Ignace Strasfogel: Duett für Violine und Klavier (1991, K. Lessing und R. M. Klaas gewidmet) und Werke von Abel Ehrlich, Zvi Avni, Ursula Mamlok, Isco Thaler, Berthold Goldschmidt u.a. Kolja Lessing, Klavier und Violine; Rainer Maria Klaas, Klavier.



25. November 2021: Leipzig (Hochschule für Musik, Großer Saal, 19.30 Uhr)
[www.hmt-leipzig.de/hmt/veranstaltungen]
Konzert "Vergessene Jubiläen 2021" (in Kooperation mit musica reanimata). Kammermusik und Lieder von Maria Bach (1896-1978), Jerzy Fitelberg (1903-1951), Leo Blech (1871-1958) und Friedrich Hollaender (1896-1976). Studierende der HMT, Leitung und Moderation: Prof. Hartmut Hudezeck.



Empfehlungen zum Nachhören und -sehen im Internet:

Die Übertragung der Uraufführung von Hans Hellers Requiem für den unbekannten Verfolgten im Erfurter Dom vom 23. September 2021 kann noch im Internet nachgehört werden:
[www.mdr.de/klassik/hoeren-sehen/audio-achava-urauffuehrung-hans-heller-requiem-100.html]
Interpreten: MDR-Sinfonieorchester; MDR-Rundfunkchor; Leitung: Dennis Russel Davies. Zu Beginn der Konzertübertragung erklingt die Symphonie Nr. 1 "Jeremiah" von Leonard Bernstein.



Das Video zur Ausstellung
Themenraum | Mai 1945 erinnern der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist in Internet dauerhaft abrufbar:
[https://vimeo.com/440246373]



Gestreamtes Konzert aus der Musikwerkstatt Alte Schmiede, Wien vom 13.3.2021 von der Botschaft der USA in Zusammenarbeit mit Exilarte
[www.youtube.com/watch?v=DwDgCp2-OuI]
Zum internationalen Frauentag: Werke von Gabriele Proy, Nancy van de Vate, Ruth Schönthal, Katherine Hoover und Vally Weigl.
Ulrike Anton (Flöte), Armin Egger (Gitarre), Miyuki Schüssler (Klavier), Moderation: Ulrike Anton



Online-Konzert vom 19. Mai 2021 im Rahmen des tschechischen Projekts "musica non grata"
[https://www.youtube.com/watch?v=DetzJqJIx_8]
Hans Krása: Ouvertüre für kleines Orchester; Erwin Schulhoff: Concerto Doppio; außerdem Werke von Jaroslav Pelikán. Chor und Orchester des Nationaltheaters Prag, Leitung: Zbyněk Müller.



Veranstaltungen zum Gedenktag 27. Januar 2021:

Aus Schwerin
[www.youtube.com/embed/Q2WX2nHn86U]
Virtuelles Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Reden von Vertretern der Landeshauptstadt Schwerin, Musik: Werke von Dick Kattenburg mit dem Klavierduo Friederike Haufe / Volker Ahmels und Tonio Geugelin, Stepptanz.

Film The Music of Terezín, Koproduktion aus dem Jahr 1993 von der BBC und dem tschechischen Fernsehen. Regie: Simon Broughton. Beiteiligte u.a. Karel Berman und Zdenka Fantlová.
[www.jmi.org.uk/event/hmd2021]



Weiterhin abrufbar ist außerdem das Filmkonzert "Serenade trifft Blues" mit Musik von Ingolf Dahl (1912-1970) und Dick Kattenburg (1919-1944), das erstmals am 10. Mai 2020 übertragen wurde.
Dieser Livestream ersetzte eine Aufführung im Ernst Deutsch Theater Hamburg, die im Rahmen der Tage des Exils 2020 stattfinden sollte.
Mitwirkende: Klavierduo Friederike Haufe und Volker Ahmels; Flötenquartett Wiebke Bohnsack, Laia Bobi Frutos, Waldo Ceunen und Luca Höhmann; Rezitation: Volker Hanisch; Stepptanz: Tonio Geugelin.
[www.klavierduo-haufe-ahmels.de/filmkonzert/]
musica reanimata