Das nächste Konzert


Konstanty Regamey
(129) Donnerstag, 6. April 2017 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt

Der Komponist Konstanty Regamey (1907-1982) im Warschauer Untergrund

Nach der Eroberung Polens durch die deutsche Wehrmacht wurde den Polen jegliche kulturelle Tätigkeit verboten. Illegale Konzerte fanden trotzdem statt. Bei einem solchen wurde 1944 Regameys geniales Quintett für Klarinette, Fagott, Violine, Cello und Klavier aufgeführt. Regamey war auch in der Widerstandsbewegung aktiv. Nach dem Warschauer Aufstand wurde er verhaftet, wegen seines Schweizer Passes aber in die Schweiz abgeschoben. Dort war er als Indologe und Linguist wie auch als Komponist und Musikpublizist tätig. Unser Gesprächsgast, der Musikforscher Prof. Jürg Stenzl, war mit Regamey befreundet.

modern art ensemble:
Helge Harding, Klarinette · Alexander Hase, Fagott
Jean-Claude Velin, Violine · Anna Carewe, Violoncello · Yoriko Ikeya, Klavier

Prof. Dr. Jürg Stenzl im Gespräch mit Peter Sarkar.

Dieses Konzert wird unterstützt durch die Harald Genzmer Stiftung und die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
Harald Genzmer Signatur logo_prohelvetia



Weitere Konzerte


(130) Donnerstag, 29. Juni 2017 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt
Oscar Straus - vom "Überbrettl" nach Hollywood und wieder zurück



Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Kartenvorbestellungen: Konzerthaus Berlin [www.konzerthaus.de]
Tel.: (030) 20309 - 2101
musica reanimata