Das nächste Konzert


Vally und Karl Weigl
(136) Donnerstag, Donnerstag, 4. Oktober 2018 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt, 20 Uhr

Neubeginn nach dem "Anschluss"? Das Musikerpaar Vally und Karl Weigl

Nach dem "Anschluss" Österreichs 1938 galten Vally wie auch Karl Weigl nach den NS-"Rassegesetzen" als jüdisch. Beide gelangten über Umwege nach New York. Bis dahin wurden die Werke Karl Weigls (1881-1949) von namhaften Ensembles und Dirigenten aufgeführt. Im Exil komponierte er zwar weiter, ein Neubeginn in den USA als Komponist blieb ihm allerdings verwehrt. Vally Weigl (1894-1982) intensivierte im Exil ihr kompositorisches Schaffen und legte im Laufe der Jahre ein umfangreiches Oeuvre vor. Friedemann Ludwig (Cello), Russel Ryan (Klavier) und die Weigl-Expertin Ulrike Anton (Flöte) widmen sich dem Musikerpaar im Gespräch mit Bettina Brand.

Vally Weigl: New England Suite für Flöte, Cello und Klavier - Bird of Life für Flöte
Karl Weigl: Pictures from Childhood für Flöte und Klavier - Sonate in G-Dur für Cello und Klavier
Rosy Wertheim: Trois Morceaux für Flöte und Klavier

Ulrike Anton, Flöte
Friedemann Ludwig, Violoncello
Russel Ryan, Klavier

Ulrike Anton im Gespräch mit Bettina Brand



Weitere Konzerte


(138) Donnerstag, 10. Januar 2019 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt
Als Fälscher diffamiert: der Geiger Fritz Kreisler



(139) Donnerstag, 21. Februar 2019 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt
Aus dem Frankfurter Konservatorium vertrieben: Bernhard Sekles und Mátyás Seiber



(140) Dienstag, 25. Juni 2019 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt
Staatenlos, gejagt, deportiert. Die Musiker Pál Hermann und Géza Frid



Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Kartenvorbestellungen: Konzerthaus Berlin [www.konzerthaus.de]
Tel.: (030) 20309 - 2101
musica reanimata