Die nächsten Konzerte


Ödön Partos (150) 6. Januar 2022, Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal, 20 Uhr
Ödön Pártos - ein Begründer der israelischen Kunstmusik

Ödön Pártos, 1907 in Budapest geboren, studierte dort bei Jenö Hubay Violine und bei Zoltán Kodály Komposition. Zwanzigjährig zog er noch Berlin, wo er ein eigenes Streichquartett gründete. Als er 1933 wegen seiner jüdischen Herkunft kein Engagement mehr erhielt, wurde er Konzertmeister im neugegründeten Orchester des Kulturbunds Deutscher Juden. Auf Einladung Bronisław Hubermans trat Pártos 1938 ins neue Palästina-Sinfonieorchester ein, dem er bis 1956 als Solobratscher angehörte. Gleichberechtigt neben dem Musizieren stand das Komponieren, wobei er die europäische Avantgarde mit orientalischen Tonordnungen zu verschmelzen suchte.

Ausführende: Itamar Ringel (Bratsche), Thomas Hoppe (Klavier), Henrik Magnus Schmidt (Schlagzeug)
Moderation: Habakuk Traber



Weitere Konzerte


10. Februar 2022: Die maßgebliche Rolle des Österreichers Victor Urbancic (1903-1958) für die isländische Musikszene
5. Mai 2022: Genie und Bescheidenheit - Ignace Strasfogel in Berlin und New York
23. Juni 2022: Flucht im letzten Moment: der Schreker-Schüler Hans Heller (1898-1969)



Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Kartenvorbestellungen: Konzerthaus Berlin [www.konzerthaus.de]
Tel.: (030) 20309 - 2101
musica reanimata